Montag, 9. September 2013

Wie man aus Abfall neue Pflanzen ziehen kann

Wusstet ihr, dass man aus Küchenabfällen neue Pflanzen ziehen kann?
Nein? Ich habe es vor zwei Wochen probiert und es klappt wunderbar!

Was man braucht:
Küchenabfälle,
z.B.: Lauchzwiebeln, Frühlingszwiebeln, Mangold, Chinakohl...
ein Glas,
je nach Pflanze auch Erde,
Wasser

Meinen ersten Versuch habe ich mit dem Strunk von Mangold gemacht. Wir hatten total schönen Mangold mit gelben, roten und rosafarbenen Stielen.
Man schneidet unten wo die Stiele raus wachsen den Strunk ab und setzt ihn einfach auf Erde. Dann noch schön gießen und immer etwas feucht halten und abwarten.
Tatsächlich habe ich gar nicht gedacht, dass es funktioniert, aber schon nach etwa drei Tagen zeigten sich neue grüne Blättchen!
Leider sind dann Schnecken über die jungen Triebe hergefallen, deshalb sehen sie so mitgenommen aus =(



Sind die Farben nicht wunderschön?

Noch einfacher geht es mit Lauch und Frühlingszwiebeln.
Man nimmt jeweils den Strunk von Lauch und Frühlingszwiebeln, also den weißen teil, wo noch Würzelchen dran sind und stellt den Strunk in ein Glas Wasser ans Fenster.
Schon am nächsten Tag schiebt sich wie bei einem Teleskop der Strunk auseinander und bildet neues Grün:




Der Lauch ist etwa eine Woche länger im Wasser als die Zwiebelchen.
Ist das nicht faszinierend? Also ich bin wirklich hin und weg.
Im Prinzip brauche ich nie wieder neue Frühlingszwiebeln kaufen- ich bin begeistert =)

Ich starte auf jeden Fall weitere Experimente mit Fenchel, Pak Choi, Romanesco...

Herzliche Grüße,
Atessa

1 Kommentar:

  1. Mit Lauch wusste ich auch, aber mit Mangold nicht. Und probieren werde ich das auf jeden Fall..
    Danke

    AntwortenLöschen