Donnerstag, 21. November 2013

Preiswertes Deo selbstgemacht

Seit etwa einem halben Jahr benutze ich kein "normales" Deo mehr. Ich mische es selbst an und dafür braucht ihr nur ganz wenig, schaut mal:
Ihr benötigt:

  • Natron (ich habe, wie man sieht, Kaiser Natron)
  • eine Sprühflasche
  • Wasser
In meine kleine Sprühflasche passen 30 ml und ich gebe in etwa so viel Natron hinein, dass der Boden gerade so bedeckt ist. Nun einfach mit Wasser auffüllen (ich nehme meist gefiltertes Wasser) und gut schütteln. Bei mir ist es jetzt so, dass der Sprühkopf oft nicht sprühen will, wenn ich gerade frisches Deo gemacht habe. Aber nach ca. einer Stunde klappt es wieder, weil sich dann das Natron gut mit dem Wasser vermischt hat.
Mit der Menge des Natrons könnt ihr aber gut selbst experimentieren, wenn es zu viel Natron ist, dann setzt sich das schnell weiß an dem Sprühkopf ab.
Ihr könnt dem ganzen auch noch einen persönlichen Duft verpassen indem ihr einfach 1-2 Tropfen gutes ätherisches Öl hinzu gebt =)

Ich bin übrigens ein wirklich sehr starker Schwitzer, ich schwitze auch manchmal bei Nichtstun und Kälte sehr stark. Aber bis jetzt hat das Deo mich nicht enttäuscht. Klar verhindert es (zumindest bei mir und das hat auch noch kein anderes Deo geschafft) keine nassen Achseln, aber es verhindert üblen Geruch und auch beim Sport ist es zuverlässig.

Vom Preis-Leistungs-Verhältnis ist dieses Deo wirklich unschlagbar. Man bekommt 250 g Kaiser Natron für etwa 2 € und ich selbst habe seit über einem halben Jahr nicht einmal die Hälfte eines 50 g Tütchens verbraucht. Das Teuerste ist vermutlich entweder die Sprühflasche (meine ist eine aufgebrauchte Weleda-Deoflasche) oder das ätherische Öl.
Auch Verpackung und Plastik wird gespart, Kaiser Natron kommt in Papiertütchen oder Kartonschachteln daher (=kein Plastik) und durch das Wiederverwenden der Sprühflasche hat man nur einmal Plastik im Sprühkopf.

Da schlägt doch das Öko-Herz =)
Hier könnt ihr euch noch viele Sachen anlesen, die Natron kann: Wundermittel Natron

Liebste Grüße,
Atessa

1 Kommentar:

  1. Danke, liebe Atessa, für das tolle Rezept! Jetzt weiß ich, wofür ich die alte Deosprühflasche aufgehoben habe ;-) Da bin ich wirklich mal gespannt. Bisher war meine Erfahrung mit gekauften Naturkosmetik-Deos eher nicht so gut, vor allem in Punkto Geruchsverhinderung. Aber wenn das so einfach und besser selber geht!

    Liebe Grüße,
    Miri

    AntwortenLöschen