Sonntag, 16. März 2014

Ostara

Wie rasch dir Zeit vergeht. Zu Imbolc dachte ich schon, ich wäre spät dran mit meiner Festseite. Jetzt bin ich aber wirklich spät dran, denn nächsten Freitag ist es schon soweit.
Nun denn...

Die Göttin schenkt uns eine blühende und fruchtbare Natur. ihr Sohn, der gehörnte Gott, ist nun zum stattlichen Mann herangewachsen.

An diesem Tag sind Tag und Nacht gleich an, von nun an werden die Tage wieder länger.
Man feiert die neu entstehende Lebenskraft mit Freunden und der Familie voller Enthusiasmus, das Haus wird hell und bunt geschmückt (Frühjahrsputz steht bei mir auch an).
Wir können nun beginnen, den Garten zu bepflanzen und unsere Aufmerksamkeit nach Außen zu richten, dem, was um uns herum geschieht.

Göttin: Ostara
Farben: helle Farben (Pastelltöne), Grüntöne
Symbole: Eier, Kaninchen und Hasen, Raupen und Schmetterlinge
Pflanzen: Frühjahrsblüher (Krokus, Tulpe, Schneeglöckchen...)
Öle: Magnolie, Lavendel, Jasmin
Steine: Aquamarin, Rosenquarz, Mondstein
Geweihte Speisen: Wild- und Kulturkräuter (Bärlauch =) ), junges Gemüse

Irgendwie will mir keine Illustration dazu einfallen, auch wenn es reichlich Symbole gibt. Aber das kennt man ja alles schon... Wer einen Vorschlage hat- immer her damit!

Herzliche Grüße,
Atessa

1 Kommentar:

  1. Liebe Atessa!

    Ich freue mich schon auf Ostara - es wird das erste Mal sein, dass ich es auf spirituelle Art und Weise feiere. Vielleicht gefällt dir als Symbol ein Häschen mit einem Krokus oder etwas Bärlauch im Mäulchen?

    Lg die Katzenwölfin

    AntwortenLöschen