Samstag, 12. April 2014

Moorbeet Teil 2

Gestern sind die bestellten Pflanzen angekommen. Wie erwartet hat mein eigentlich plastikfrei-Herz einen leichten Stillstand erlitten, denn die Pflanzen für mein Moorbeet waren zwar sicher aber in plastikflaschenähnlichen Behältnissen verpackt.

Nachdem ich sie mit meinem Bruder befreit hatte, standen die lieben Pflänzchen da vor mir auf dem Tisch und warteten darauf, eingepflanzt zu werden- nur leider mussten sie sich noch ein wenig gedulden, denn es regnete in Strömen...
Während es regnete habe ich aber etwas gaaaaaanz Tolles für meine Mama genäht, sie muss es aber noch einräumen und dann mache ich ein Foto davon für euch =)

Auch im April hört es irgendwann auf zu regnen, also konnten die Pflanzen noch in das Moorbeet gesetzt werden und so schaut es nun aus:
Leider schien die Sonne zum Zeitpunkt des Fotos nicht, dann wären die Farben noch besser zur Geltung gekommen =)
Auch einige nicht-karnivore Moorpflanzen sind eingezogen:
Scheidenwollgras, Zwergbirke, Moororchidee und Sumpfveilchen.
An fleischfressenden Pflanzen habe ich nun drei Sarracenien, (S. flava, S. purpurea ssp. purpurea und ein S. purpurea hybride) und drei Sonnentaupflanzen ( D. filiformis, D. anglica und D. rotundifolia).
Außerdem habe ich in Töpfen noch D. intermedia ausgesät, sowie D. binata.
Diese Pflanzen werden noch hinzukommen, insbesondere D. intermedia mag es gerne feuchter und ihr sehr ja unten rechts ist noch viel Platz. Dort befindet sich eine Schlenke, also ein sehr feuchter Teil Moorbeet (höherer Wasserstand als auf den Bildern zu sehen).

Außerdem bin ich noch auf der Suche nach den heimischen Fettkräutern P. vulgaris und P. alpina (auf der Suche natürlich nicht in der Natur sondern in Baumärkten, Privatnachzüchtungen etc.!).
Vielleicht kommt auch noch eine Venusfliegenfalle hinzu, man wird sehen.

Erst einmal bin ich ganz zufrieden und hoffe, dass sich alle Pflanzen gut eingewöhnen, der Sonnentau hat durch den Transport teilweise alle Klebtröpfchen verloren. Auch bin ich gespannt, wie stark das Sphagnum anfängt zu wachsen, hoffentlich breitet es sich richtig aus!

Herzliche Grüße,
Atessa, die gleich an einer Kräuterwanderung teilnimmt *jippiiie*

PS.: Oh, und für alle Interessierten: Bestellt habe ich die Pflanzen bei Thomas Carow!

Kommentare:

  1. Hallo Atessa, mit dem Moorbeet hattest du ja eine gute Idee. Da ich auch ein Fan von den kleinen Fleischfresserleins bin, freue ich mich auf weitere Berichte von dir. Zuhause hab ich Pingui, Venus mit vier(!) Blüten stehen, werden aber noch mehr! Sind die Pflanzen in deinem Moorbeet eigentlich winterhart? Danke fürs Teilen deiner Bezugsquellen! Liebe Grüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vier Blüten? Vier Blütenstängel oder vier Blüten an einem Stängel? Klingt auf jeden Fall sehr schön =)
      Klar sind die Pflanzen winterhart, ich bin kein großer Freund von Umtopfaktionen bei Fleischfressern^^

      Löschen
  2. An jedem Stängel ( 2 ) zwei weiße Blüten, liebe Grüsse!

    AntwortenLöschen