Donnerstag, 15. Mai 2014

Zimtzahnpasta

Seit ich gelesen habe, was in Zahnpasta alles an grausigem Zeugs drin ist schaudert es mich jedes Mal, wenn ich sie benutzen muss.
Die meiste Zeit habe ich schon ohne Zahnpasta geputzt, aber jeder kennt das:
Manchmal hat man einfach einen doofen Geschmack im Mund und man möchte sich mit etwas frischem die Zähne putzen.

In dem Buch "Grüne Kosmetik" sind ganz tolle Rezepte drin, für Deo, Hautsmoothies und unter anderem auch für Zahnpasten und Zahnpulver.

Ich habe mich also an der Zimtzahnpasta versucht die wirklich mit einfachsten Mitteln flott zusammen gerührt ist:

  • Zimt
  • Heilerde
  • Wasser
  • Öl
Für genaue Mengenangaben schaffst euch doch dieses tolle Buch an ;)

Erst war ich skeptisch, vor allem wegen des Öls für das mir kein rechter Sinn einfallen wollte.
Aber wenn ihr euch das Bild mal anschaut seht ihr, dass sich das Öl oben absetzt (logisch^^). Somit verhindert es ein schimmeln der Zahnpasta und sie ist fast unbegrenzt haltbar.

Bevor ich die Zahnpasta benutze schüttle ich das Glas einmal kräftig und entnehme etwas von der Paste mit einem Metallspatel aus der Apotheke. Wie normale Zahnpasta wird sie auf die angefeuchtete Zahnbürste gestrichen und dann heißt es nur noch putzen ;)

Natürlich ist es anders als mit normaler Zahnpasta, es schäumt nicht.
ABER: Es ist unglaublich angenehm, der Zimtgeschmack ist einfach total frisch und lecker (zu Weihnachten erst *.*) und da ich mein Deo momentan gerne mit Zimtöl zubereite passt das einfach großartig zusammen.

Wie putzt ihr euch die Zähne? Habt ihr schonmal ein solches Rezept ausprobiert?

Liebste Grüße,
Atessa

Kommentare:

  1. Cool! Das klingt ja echt einfach. An Zahnpasta habe ich mich bisher noch nicht getraut, weil ich sehr empfindliche Zahnhälse habe und das immer schlimmer wird, wenn ich nicht spezielle Zahnpasta dafür nehme. Mit dem Deo bin ich auch noch am probieren. Dein genial einfaches Deo funktioniert bei mir leider nicht so gut, aber ich werde weiter tüfteln ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich sowas dann mit empfindlichen Zahnhälsen lese kriege ich immer Bauchschmerzen, weil ich nicht weiß, was ich genau dazu sagen soll. Schließlich ist ja quasi die Zahnpasta mit Schuld, dass wir Probleme bekommen, oder der Zahnarzt, die hängen ja alle (leider) zusammen.
      Ausprobieren könntest du es ja mal, einfach nur als zusätzliche "Spülung", aber natürlich weiß ich nicht, wie schlimm es bei dir ist, das ist auch jetzt nicht böse gemeint.

      Beim Deo kannst du auch mal ein Sole-Deo probieren, einfach mit Salz. Ich will das demnächst auch ausprobieren ;)

      Löschen
    2. Naja, die Zahnpasta war das bei mir eher nicht, das war schon ich, die sich durch eine jahrelange falsche Putztechnik die Zahnhälse schön freigelegt hat...

      Aber es stimmt. Probieren geht über studieren. Vielleicht geht es mir ja mit selbstgemischter Zahnpasta gut :-)

      Löschen