Dienstag, 23. September 2014

Sommer im Hexengarten 2014 – Part VII: Mein liebster Garten

Meine Güte, wie die Zeit vergeht! Schon neigt sich Miri´s Blogevent " Sommer im Hexengarten" dem Ende zu.
Einen letzten Beitrag habe ich noch. Ich möchte euch "meinen" liebsten Garten zeigen:
Den Wald. 
Den Wald, durch den ich morgens immer laufe,
den Wald, in dem ich schon so viele Dinge gesammelt habe,
den Wald, der mir schon unglaubliche Geheimnisse gezeigt hat,
den Wald, der mich immer wieder überrascht und glücklich macht.

Ich finde, dass der Wald einfach als Abschluss noch einen Platz hier verdient hat. Alle diese Bilder sind mit meiner Handykamera gemacht, ich habe sie den Sommer über gesammelt, immer wenn ich Laufen war oder Pflanzen gesammelt habe. Nicht chronologisch geordnet, keine super schönen Bilder sondern Eindrücke, die ich schnell festhalten wollte.
Diese Bilder sind am Anfang des Sommers entstanden, alles ist wunderschön Grün. Diese Feuchtwiese ist fast am Anfang meiner Laufstrecke, dann geht es diesen Berg hoch...
...der nicht wirklich als Berg zu erkennen ist. Das steilste Stück habe ich dann aber auch schon geschafft. Am Wegesrand wächst immer sehr viel Sauerklee.
Oft sehe ich auch nach oben, um Vögel zu beobachten und dieses fantastische Grün zu bewundern.
Ich laufe so gerne mit meinen Fingerschuhen, selbst durch Geäst und über Steine, daran habe ich mich gewöhnt und es ist ein unglaublich schönes Gefühl.
Diese Bild habe ich gemacht, als mehrere Kolkraben ein lautes Gezeter veranstaltet haben. Beeindruckende Vögel.
Dieses wunderschöne Feld voller Lupinen ist natürlich schon längst abgeerntet.
Regenwetter hat auch etwas, aber am liebsten sind mir die Sonnentage, kurz nach Sonnenaufgang, wenn alles noch Taufrisch ist.
Ich denke mir dann, das ich eigentlich gerne den ganzen Tag dort sitzen würde, aber getan habe ich das noch nie =(
Oh ja, die hervorragende Panoramafunktion des Handys =D Aber zumindest versuchen wollte ich es, die Schafe in der Landschaft festzuhalten. Für Bilder als Inspiration reicht das ja auch meist.
Was wäre ein Wald-Post ohne Pilze? Jetzt wachsen so viele, ich kann gar nicht alle fotografieren. Irgendwann muss ich mal eine bessere Kamera mit in den Wald nehmen.
Toll sind die Gutationstropfen an den Baumpilzen...
...oder die winzigen Stacheln dieser Stäublinge.
Zu Sommeranfang konnte ich diesen kleinen Kerl beobachten, wie er von seiner Mama gefüttert wurde. Fast wäre ich auf ihn drauf getreten, ich war nämlich durch Büsche unterwegs und da hätte ich das Vogelkind beinahe übersehen.
Umgefallene Bäume sind auch immer wieder faszinierend- und die daran wachsenden Pilze erst!
Diesen schönen Ausblick habe ich immer, wenn ich Bärlauch sammle, von einem steilen Hügel aus.
Auch eine Heidelandschaft befindet sich in meinem näheren Umkreis =)
 Ich hatte euch gar nicht meinen Goldrute-Wrap gezeigt. Mit diesen Pflanzen habe ich Wolle gefärbt.
Man kann ja gar nicht immer alles tragen, was man im Wald sammelt (zumindest nicht, wenn man so ein spontaner Sammler ist wie ich- meistens habe ich keinen Beutel und keinen Korb dabei). Ich baue mir dann immer einen Wrap aus großen Blättern, hier bieten sich Huflattich und Klettenblätter an. Schön mit einem Ästchen sichern, dann kann man weiter laufen =)
So langsam kommt der Herbst, die Baumkronen beginnen schon, sich zu verfärben. 
Ich mag den Herbst, so farbenfroh und schön. Ich bin gerne draußen, aber wenn es draußen mal so arg stürmt und regnet, dann genieße ich auch sehr die Zeit im Haus, mache es mir gemütlich, trinke Tee und schaue hinaus, in die herbstliche Welt.
Ich wünsche euch ein schönes Mabon und einen wunderbaren Herbst!

Kommentare:

  1. Danke für die schönen Bilder. Sie sind wie ein kleiner Urlaub!

    AntwortenLöschen
  2. Du hast ja einer wunderschönen Wald vor der Haustür! Das ist wirklich ein Geschenk. Mir fehlt der Wald manchmal schon. In Laufreichweite habe ich nur "Wäldchen", aber gerade jetzt im Herbst zieht es mich sehr in den Wald. Und zum Laufen im Sommer ist Wald auch ideal. Der Waldboden unter den Füßen ist etwas ganz besonderes (ich habe auch solche Zehenschuhe ;-)).

    Liebe Grüße,
    Mirjam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Immerhin Wäldchen ;) Weit fort vom Grünen könnte ich gar nicht wohnen, aber "mein" Wald ist wirklich Luxus. Wenn ich will, habe ich den ganzen Teuto für mich =P
      Cool, dass du auch solche Schuhe hast, die sind einfach genial und fördern eine ganz besondere Bodenverbindung.

      Löschen