Montag, 6. Oktober 2014

Herbstgefühle

Ach, es ist so schön. Das Wetter ist einfach traumhaft, herbstlich, und wenn auch diese Temperaturschwankungen zwischen 7 und 27°C irgendwie ziemlich anstrengend sind, so genieße ich doch dieses Herbstgefühl, dass sich sofort einstellt, wenn ich die Luft dort draußen atme.
Am vergangenen Wochenende habe ich verstärkt damit begonnen, den Herbst auch zu mir in die Wohnung zu holen und ein paar kleine Basteleien werde ich in dieser Woche zeigen.

Außerdem möchte ich euch noch mitteilen, dass ich ab Mittwoch anfange, zu studieren. Ich habe keinerlei Ahnung, wie viel Zeit das in Anspruch nehmen wird und wie viel Zeit ich für den Blog aufbringen kann und möchte. Lasst euch überraschen, ich tue es auch ;)

In meinem Moorbeet ist der Herbst nun auch so langsam sichtbar.
Das Fettkraut zieht sich in die Winterknospe, das Hibernakel, zurück. Die großen Blätter sterben ab. Ich habe das Fettkraut ein wenig weiter mit Sphagnum zugedeckt und hoffe, dass es im nächsten Jahr kräftig austreibt.
Die anderen Pflanzen zeigen noch keine Anzeichen des Herbstes. Es werden weiterhin fröhlich neue Fallen ausgebildet, neue Schläuche und Tentakel. Mal sehen, wie sich das Moorbeet verändert.

Ganz besonders hübsch finde ich diese Schläuche. Wie kleine Fenster sehen sie aus, wenn das Licht hindurch scheint.
 Auch die Orchidee legt jetzt so richtig los. Nachdem sie begonnen hat, ein neues Blatt auszubilden, kommen jetzt doch tatsächlich auch noch weitere Blütentriebe. Bzw.: Die beiden schon vorhandenen wachsen weiter und an dem anderen...
 ...hat sich eine weitere Blütenstängelachse ausgebildet!
 Ganz so rosig sieht ist bei meinem Sonnentau (D. capensis) hingegen nicht aus. Wegen starkem Blattlausbefall habe ich ihn komplett zurück geschnitten und mit einem Öl-Wasser-Gemisch besprüht. Ganz langsam und zögerlich treibt er wieder aus... sehr ihr die kleinen grünen Blättchen?
Auch D. madagascarensis fängt wieder an zu wachsen. Ich hatte dieses Pflanze geköpft, um einen Kopfsteckling zu bekommen. Allem Anschein nach wächst sowohl die Mutterpflanze weiter, als auch das kleine Töchterlein =)
Herbstliche Grüße,
Atessa

Kommentare:

  1. Hattest du die fleischfressenden Pflanzen eigentlich aus Samen gezogen (gibt es das?) oder als kleine Pflanzen gekauft?
    Deine Orchidee hatte ich gelb in Erinnerung! Klasse dass sie nun so gut gedeiht. Immer schön streicheln ;-)
    Bei meiner verwelken nun die Blüten aber vorne sind viele neue Knospen gekommen. Hatte ich erst gar nicht bemerkt. Wie lang will dieser Stengel werden, Hilfe! Na, nun heize ich langsam, mal schauen ob sie da noch weiterblühen wird.
    Ich wünsche dir einen erfolgreichen Start ins Studium und hoffe es wird dir super viel Spaß machen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die meisten meiner Pflanzen habe ich tatsächlich aus Samen gezogen, im letzten Jahr. Einige habe ich als Pflanzen gekauft, so wie die D. madagascarensis. Einige vermehren sich gut durch Wurzelausläufer.
      Meine Orchidee war Gelb, da täuscht dich deine Erinnerung nicht! Einen ganz leichten Gelbstich hat sie auch noch, aber sie ist sehr stark ausgeblichen. Vermutlich war sie auch einfach nur eingefärbt. Ich hatte ihr ja einen Pflanzenkollegen versprochen, wenn sie schön wächst. Zur Zeit bin ich auf der Suche :)
      Ich bin auch gespannt, wie es jetzt im Winter wird, wie sich insgesamt meine Pflanzen in der Heizungsluft entwickeln. Wir berichten gegenseitig von unseren Orchideen, oder? Da ist man tatsächlich immer wieder aufs neue überrascht, auf einmal bildet sich ein neuer Stängel=D
      Herzlichen Dank, ich werde berichten, wie es mir so ergeht!

      Löschen