Samstag, 27. Dezember 2014

Kokosmakrone für schöne Haare

Schon vor den Festtagen hatte ich dieses kleine Ding dort oben für mich gemacht. Es handelt sich um einen "Shampoobar", also ein festes Shampoo.
Als Anregung habe ich mich  an Miris Törtchen orientiert, aber letzten Endes ist doch ein eigenes Rezept dabei herausgekommen, Lysolecithin habe ich z.B. ganz weggelassen.
Ich weiß ehrlich gesagt auch nicht, wofür es in dem Shampoobar notwendig ist und Sachen, die ich kaum aussprechen kann, die kommen mir auch nicht allzu gerne an den Körper ;)

Hier also mein Rezept für eine Kokosmakrone:

  • 50g SLSA-Pulver (hierfür suche ich noch eine Alternative)
  • 6g weiße Tonerde
  • 6g Mandelöl
  • 8g Klettenwurzelöl
  • 4g flüssiges Kokosöl (im Wasserbad erhitzen)
  • einige Tropfen Kokosaroma

Alle Zutaten werden vorsichtig miteinander vermischt, möglichst ohne zu viel von dem SLSA-Pulver aufzuwirbeln, danke für den Hinweis, Miri!
Auch ich habe mich eines Papiermuffinförmchens bedient, um die Masse in Form zu pressen, da ich keine Silikonförmchen mag.
Man könnte aber auch einfach ein Bällchen formen.
Bei mir hat das Trocknen auf der Heizung ungefähr 2 Tage gedauert.

Meine Haare sind nach dem Waschen wirklich traumhaft geworden!
Ich neige zu trockener Kopfhaut und Schorf auf dem Kopf (vor allem, wenn ich krank bin oder eine Verletzung auf dem Kopf habe...das ist gerade akut, weil ich mir eine Haarnadel total in den Kopf gesteckt und es nicht bemerkt hab!). Dabei ist dieser durch das Kokosöl recht reichhaltige Shampoobar wirklich eine große Unterstützung bei der Heilung.
Sobald ich im nächsten Jahr wieder Kräuter sammeln kann, werde ich mal einen Shampoobar mit Kräuterölen machen, darauf freue ich mich schon sehr!

Bis dahin muss mir das Kokosaroma in den Haaren das Warten auf die warme Jahreszeit versüßen :)

Im Übrigen habe ich auch die Schokolippenpflege von Miri nachgebaut (und mich dieses Mal an die Anweisung gehalten). Einfach nur *mmmmmhhhh*. Und eine tolle Pflege!
Nur der Hinweis, dass die Menge für 3 Lippenpflegehülsen reicht, die hat mir gefehlt =D
Aber Schokolade kann man ja nie genug haben.

Herzliche Grüße,
Atessa

Kommentare:

  1. Was für eine tolle Idee, dafür Kokosöl zu nehmen. Das habe ich früher gerne als Haarpackung genommen. Ich glaube, meinen nächsten Shampoobar mache ich auch mal mit Kokosöl ☺

    AntwortenLöschen
  2. hallo atessa,deine sachen hören sich wirklich toll an,ich liebe kokosöl,aber wo bitte bekomme ich die anderen zutaten her.vielleicht kannst du mir helfen,biiittteeee
    liebe grüße romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einige bekommst du in der Apotheke (Tonerde, Klettenwurzelöl, Klettenwurzelöl kannst du auch selbst machen). Mandelöl kannst du normal im Laden kaufen, sonst auch in der Apotheke. Das SLSA kaufe ich bei Dragonspice online, dort bekämest du aber auch alle anderen Zutaten ;)

      Löschen