Montag, 9. März 2015

Maris Sal Shampoobar

Endlich habe ich mich an einem weiteren Shampoobar versucht. Die Kokosmakrone existiert wie ihr seht auch noch, so oft wasche ich mir ja auch nicht die Haare. Ich bin immer noch sehr zufrieden mit der Makrone und würde das Rezept so wiederholen, meine Haare werden wunderbar.

Aber natürlich wollte ich auch etwas neues ausprobieren, also habe ich diesen gelben Shampoobar gebastelt. Für die gelbe Farbe ist übrigens Kurkuma verantwortlich, nur ein kleines bisschen. Ich wollte unbedingt einen farbigen Bar haben und Kurkuma war das Einzige, was ich gerade da hatte :)

Das Rezept für diesen Shampoobar enthält Meersalz, daher habe ich ihn jetzt sehr einfallsreich danach benannt.

Für zwei Shampoobars in der Größe wie oben braucht ihr:

  • 50 g SLSA
  • 6 g Tonerde
  • 2 g Meersalz
  • 10 g Klettenwurzelöl
  • 6 g Hanföl
  • 1 g Lindenblütenextrakt
  • etwas Aloe Vera Gel (ich habe eine frische Pflanze und habe das Gel direkt aus einem Blatt gewonnen)
  • wer mag kann ein wenig ätherisches Öl hinzu geben, wegen der Farbe habe ich Mandarine genommen
Vorsichtig alle Zutaten verrühren, in eine Form füllen und aushärten lassen.

Das Ergebnis sind schön luftige Haare, keine große Veränderung zur Kokosmakrone. Aber ich bemerke auch immer wieder, dass meine Haare je weniger ich sie wasche nicht mehr so wählerisch sind, was die Reinigungsart anbelangt.

Herzliche Grüße,
Atessa

Kommentare:

  1. Mit Meersasehr gerne.lz,Tonerde und Klettenwurzel - das kann ja nur schöne Haare geben ;-) Deine Version mit Kokosöl habe ich neulich auch ausprobiert und mag sie sehr gerne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich :) Es ist ja doch immer ein raten, ob ein Produkt für einen selbe funktioniert.

      Löschen