Dienstag, 17. März 2015

Räuchertraum: Kyphi

Seitdem ich mein wunderschönes Räuchergefäß habe vergeht eigentlich echt kein Tag, an dem ich nicht mal etwas zum Räuchern auflege.
Vom Mittelalterweihnachtsmarkt in Telgte hatte ich mir Kyphi mitgebracht, aber bis auf ein paar Krümel habe ich das jetzt aufgebraucht. Natürlich wollte ich es selbst machen und so habe ich begonnen, die Zutaten zu sammeln.
Orientiert habe ich mich an diesem Rezept, aber ich habe nicht alles bekommen und so habe ich es abgewandelt. Außerdem habe ich ungefähr das anderthalb-fache gemacht, zwei Backbleche voll, das passte mit den Rosinen so gut.

Hier also mein abgewandeltes Rezept, ein Teil entspricht bei mir immer einem Esslöffel:
  • 12 Teile umgeschwefelte Sultaninen
  • 10 Teile Rotwein
  • 6 Teile Weihrauch
  • 3 Teile Mastix
  • 2 Teile Myrrhe
  • 2 Teile Benzoe Siam
  • 2 Teile Wacholderbeeren
  • 1 Teil Kalmuswurzel
  • 1 Teil Galant
  • 1,5 Teil Kardamom
  • 3 Teile Zimtrinde
  • 2 Teile getrocknetesLemongras
  • 3 Teile helles Sandelholzöl
  • 3 Teile Reissirup 
Die Zubereitungsweise habe ich aber natürlich übernommen, ich gebe sie noch einmal hier wider:
Die Sultaninen werden über Nacht in dem Rotwein eingelegt.
In einem Mörser müssen die Harze pulverisiert werden, ebenso die Zimtrinde, Wacholderbeeren, Kalmuswurzel, Galant, Kardamom und Sandelholz. Das Lemongras in feine Streifen schneiden und alles gut mit dem Harzpulver vermengen.
Die Sultaninen habe ich mit dem Rotwein im Mixer zu einem Brei verarbeitet.
Nun noch den Rosinenbrei mit den trockenen Zutaten und dem Reissirup vermengen und in kleinen, flachen Häufchen auf mit Backpapier belegte Bleche setzen.
Jetzt muss das Ganze ziehen und gut durchtrocknen, bei mir ist es nach knapp zwei Wochen immer noch nicht ganz trocken, zwischendurch habe ich immer mal gewendet.

Noch eine Bemerkung: Ich hätte für das Rezept lieber Honig statt Reissirup verwendet, aber ich hatte keinen zur Hand. Es duftet trotzdem ganz wunderbar :)
Man muss ja auch nicht zwingend warten, bis das Kyphi ganz durchgetrocknet ist, es kann auch sofort aufgelegt werden ;)

Ganz herzliche Grüße,
Atessa

Kommentare:

  1. Huhu Atessa,

    falls du das nächste Mal in Telgte bist, und du mal Lust auf kennenlernen hast,
    meld dich *g* Ist nicht so weit weg.
    Leider wird es nur keinen Lichterweihnachtsmarkt in Telgte mehr geben :( die ziehen wegen angeblichem Platzmangel nach Dortmund um.

    Cu Nore

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt ja toll. Kyphi will ich auch schon lange mal selber machen. Jetzt habe ich ja ein Rezept dafür ;-) Danke!

    AntwortenLöschen