Samstag, 25. April 2015

Beginnendes Leben im Moorbeet II

Das Wollgras blüht
Heute Teil zwei, so sah es gestern rund um mein Moorbeet aus. Am stärksten zeigt sich das Wachstum bei D. filiformis, die einzelnen Fangarme strecken sich in die Höhe.
Auch D. anglica hat schon zahlreiche Fangarme und die einzelnen D. rotundifolia Pflanzen sind überall im Moorbeet verteilt, überall ist etwas zu entdecken.
Das Fettkraut hatte sich zwar immer noch unter dem Moos versteckt, aber die Blätter sind schon ein ganzes Stück gewachsen.


Ganz besonders freue ich mich über meine Schlauchpflanzen, die in diesem Jahr anscheinend blühen wollen.
Insgesamt ist es wirklich schon ganz schön lebendig im Moorbeet, Ameisen und Spinnen haben schon Einzug gefunden.
Aber auch im Rest des Gartens ist schon wieder alles ganz wunderschön gewachsen. Noch ein paar Eindrücke:
Mein Kräuterbeet, schon wieder richtig zu gewuchert. Über den Giersch freuen sich momentan ganz besonders die Hasen ;)
 Die Traubenhyazinthen im Schatten blühen noch eifrig, während die in der Sonne leider schon alle verblüht sind.

 Herzliche Grüße aus dem Hexengarten!

Kommentare:

  1. Du hast ja ein richtiges kleines Moor bei dir! Nicht einmal das Wollgras fehlt. Wirklich wunderschön. Irgendwann will ich auch so einen tollen Hexengarten.

    Liebe Grüße,
    Miri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Moorbeet bereitet mir wirklich jedes Mal große Freude! Es gibt immer etwas zu entdecken und es ist ja auch gar nicht schwer anzulegen, ein kleiner Moorkübel geht ja auch und den kann man dann sogar verschieben ;)

      Löschen