Freitag, 6. November 2015

Farbige Wolle aus dem Backofen

Vor einiger Zeit habe ich mit Maara zusammen ein Vlies Wolle im Backofen gefärbt. Dazu haben wir zwei Farben von Simplicol verwendet, Dunkelgrün und Braun.  Oben seht ihr das Ergebnis, so sah ein Teil des Vlieses aus ;)

Leider haben wir von der lustigen Rumpantscherei in der Küche gar keine Bilder gemacht, aber so ungefähr sind wir vorgegangen:

  • Vlies in Essigwasser gut durchnässen
  • Simplicolfarben anrühren
  • Steinbräter und Backblech bereitstellen, je nach Umgebung sollte man den Tisch und den Boden abdecken...
  • einen Teil des Vlieses leicht auswringen und auf das Blech legen
  • nun wurde fröhlich mit den Farben drauf los gelöffelt und das Vlies "bemalt" ;)
Das Ergebnis war ein farbig-matschiges Etwas, das Maara gekonnt in den Bräter befördert hat. Wir haben immer kleine Teile vom Vlies abgemacht und jedes Teil einzeln behandelt und schließlich im Bräter gestapelt.
Bei 60°C durfte dann der Bräter mit Deckel im Backofen für eine Stunde unseren Farbtopf spielen.

Das Vlies hat einige ganz schöne Verläufe bekommen, das Grün dominiert aber hauptsächlich, auch wenn hier und da ein paar bräunliche Stellen zu sehen sind. Leider ist es doch recht verfilzt und nicht mehr so flauschig wie vorher.
Trotzdem habe ich mich ans Verspinnen gemacht, auf der Spule kann man die verschiedenen Farbnuancen ganz gut sehen, das Spektrum an Grüntönen ist recht groß.
Verzwirnt ist ein ganz hübscher Strang herausgekommen (ein bisschen Vlies ist aber noch übrig, aber erst einmal muss ich das Leinen verspinnen...). 
Die kühlen Töne gefallen mir sehr gut und ich hoffe, dass die unregelmäßigen Stellen (Knubbel, die dann doch leider mit rein geflutscht sind...) nicht allzu sehr ins Gewicht fallen werden.

Im Übrigen schaut doch mal bei Maara vorbei :) Wir zwei haben noch so Einiges auf unserer kreativen "Das-müssen-wir-unbedingt-ausprobieren"-Liste stehen– wie gut, dass uns das Kunststudium zusammen gebracht hat!

Seife haben wir schon zusammen gesiedet und so viel Angst braucht man wirklich gar nicht davor haben, wie ich immer hatte ;) Wenn man vorsichtig und umsichtig hantiert, dann ist es ohne größere Besorgnis gut durchführbar.

Jetzt am Wochenende möchte ich die Seife pillieren, drückt mir die Daumen, dass ich es irgendwann im Laufe des Tages einrichten kann =)

Ganz liebe Grüße,
Atessa

1 Kommentar:

  1. Die Simplicolfarben sind wirklich nicht besonders toll zum Wolle färben. Es ist schwierig, die Farben gleichmäßig hinzubekommen und der Griff ist nach dem Färben (sei es durch die Hitze oder den Essig) auch nicht mehr schön.
    Das nächste mal probieren wir die Ashford Säurefarben.

    Schön ist der Strang aber trotzdem geworden :)

    AntwortenLöschen