Sonntag, 1. November 2015

Faserbeutel für´s Spinnrad

Aus meiner ersten mit dem Spinnrad gesponnenen Wolle habe ich einen Faserbeutel genadelt.
Der Beutel hat ein Loch im Rand, sodass ich ihn ganz einfach an das Spinnrad hängen kann. Er ist zum Sammeln der kleinen Faserfusseln gedacht, die man einfach nicht mehr verspinnen kann.
Im Olsostich habe ich den Boden spiralförmig begonnen und eigentlich wollte ich von Anfang an zweifarbig arbeiten, aber ich hatte Bedenken, dass das Garn vom Coburger Fuchs nicht reicht, deshalb ist jetzt nur eine helle Spirale am Boden.
Erst später habe ich wieder mit dem Coburger Fuchs weiter genadelt (und bemerkt, dass ich doch genug gehabt hätte). Damit der Beutel etwas formstabiler bleibt habe ich den oberen Rand umgeschlagen.

Endlich liegen die Fussel nicht mehr überall auf meinem Teppich herum und kleben an den Socken.
Die Idee zum Faserbeutel habe ich übrigens von der Fadenwirkerin.

Ganz liebe Grüße,
Atessa

PS.: Vermutlich habt ihr es bemerkt, das Layout habe ich herbstlich angepasst ;) Hier haben sich die Blätter erst in den letzten zwei Wochen verfärbt und heute bot sich die Gelegenheit für Fotos.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen