Sonntag, 27. März 2016

Rosinenzopf mit Weizensauerteig

Vor dem Gehen
 Dieser Rosinen-Mohnzopf ist nur mit Weizensauerteig gebacken und er ist wirklich gut geworden.
Nach dem Gehen
Vielleicht hätte ich ihn noch länger gehen lassen können, aber ich hatte die angegebene Zeit von Pöt (zum Rezept) schon verdoppelt und musste auch zeitlich backen.
Nach der Gehzeit habe ich den Zopf statt mit Ei mit Dinkelmilch eingepinselt und dann den Hagelzucker aufgestreut, das klappt auch super.
Nach dem Backen gab es dann noch eine Zuckerwasserglasur.
Mein Paps hat sich mehrmals nachgenommen, was definitiv ein Zeichen dafür ist, dass der Zopf schmeckt ;)
Vielleicht erhasche ich noch ein Stück vom angeschnittenen Zopf, ein bisschen ist nämlich noch da, glaube ich.

Ein schönes Osterfest wünsche ich, trotz vermutlich auch bei euch anzutreffendem Regenwetter ;)



1 Kommentar:

  1. Liebe Atessa !
    Auch Dir schöne Ostern ! Der Zopf klingt sehr interessant. Ich habe, wie jedes Jahr, einen Reinling gebacken. Das ist eigentlich eine Kärntner Spezialität, aber wir mögen ihn alle so gerne, da ist es eigentlich egal, woher er kommt ;-)
    Alles Liebe
    Karen

    AntwortenLöschen