Samstag, 14. Mai 2016

Schachbrettblume im Garten

 Einfach mal so in unserem Garten gewachsen: Eine Schachbrettblume!
Sie ist die Blume meines Geburtsjahres gewesen, eine in Deutschland geschützte Pflanze. Als Kind habe ich mir immer gewünscht, eine mal "live" zu sehen. Besonders die geschützten Pflanzen hatten es mir schon früh angetan und ich wollte alle retten =)
Man nennt sie auch Kiebitzei und in dem Vogelbuch, das ich habe, ist die Farbgebung und die Musterung des Kiebitz-Eies auch sehr ähnlich gemalt. Wenn ich allerdings die Googlebildersuche benutze, dann finde ich die Ähnlichkeit gar nicht mehr so stark gegeben. Für mich sieht die von der Sonne durchleuchtete Blume wie ein wunderschönes Fenster aus.
Wo sie bloß herkommt? Keiner von und hat sie in den Garten gepflanzt und ich habe bei uns im Wald auch noch keine gesehen, sodass ich mich wirklich frage, wie sie es in unseren Garten geschafft hat.

Ein schönes Wochenende!

Kommentare:

  1. Das ist doch eine wunderschöne Überraschung! Hat vielleicht eine gute Fee sie heimlich in euren Garten gesetzt? Auf jeden Fall kannst du stolz drauf sein, dass sie sich bei dir wohl fühlt. Erst vor kurzem hat mir ein Botanik -begeisterter älterer Herr aus der Nachbarschaft seinen großen Stolz gezeigt: seine Schachbrettblumen ;-)

    Liebe Grüße,
    Miri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bestimmt ist es eine Fee :) Ich bin nur am überlegen, ob ich die Blume nicht umpflanze, weil sie an einer extrem ungünstigen Stelle wächst. Aber ob das der Fee gefällt?
      Oh wow, eine ganze kleine Wiese voll? Man findet ja ganz zauberhafte Bilder!

      Löschen