Dienstag, 13. September 2016

Sommer im Hexengarten 2016 Part III: Dekoration aus dem Garten

Der Herbst im Garten beginnt ganz deutlich, sobald sich die Lampions der Lampionblume urplötzlich Orange-Rot verfärben. Das kommt mir immer vor wie ein Warnsignal:
Hui, Achtung! Der Herbst ist im Anmarsch!
Die Lampions sehen auch ein bisschen so aus wie Miris Habaneros allerdings kann man diese  Zier-Lampionblume nicht essen. Sie gehört zu der Gattung der Blasenkirschen, aus der die essbare Kapstachelbeere, auch als Physalis (der Gattungsname), bekannt ist.
Meine Lampionblumen habe ich vor drei Jahren geschenkt bekommen, inzwischen trägt sie wirklich viele Früchte :)
Vor drei Jahren, einem der Posts aus meinem ersten Blogmonat, habe ich mir das erste Mal eine Lichterkette aus Lampions gebastelt. Inzwischen sind diese Lampions aber ausgeblichen und so fand ich die Zeit für neue gekommen. Die Anleitung verlinke ich euch hier, es geht ruckzuck und der Effekt ist super :)
 Besonders Abends sieht es hübsch aus, wenn man die Schnüre nicht sehen kann.
Stehrümli hat nun auch einen würdigen Platz bekommen. Ich habe nun eine Salzleuchte hinein gestellt, das sieht super aus. Auch hier liegen die schönen Lampions und gehäkelte Pilze von meiner Oma. Die Aloe passt farblich nicht ganz ins Bild...aber vielleicht benötigt sie einfach noch einen hölzernen Übertopf, was meint ihr? ;)
Im Treppenaufgang steht mein herbstliches Fass (ignoriert den Osterhasen an der Wand bitte^^). Meine Lieblingsherbststickerei mit den Igeln wird bald mit bunten Blättern und kleinen Kürbissen dekoriert.

Lieber Herbst, ich bin bereit =)

1 Kommentar:

  1. Wow, sieht die Lichterkette toll aus! Ich bin normal kein großer Lichterkettenfan, aber die gefällt mir wirklich. Da muss ich mich gleich nach Lampionblumen umsehen.

    Liebe Grüße,
    Miri

    AntwortenLöschen