Donnerstag, 2. März 2017

Altbackenes

Lustig, diesen Beitrag habe ich das letzte Mal vor genau einem Jahr bearbeitet und ein paar Bilder hinzu gefügt. Seitdem wollte ich eigentlich immer mal ein Foto ergänzen, habe diesen Entwurf aber total aus den Augen verloren...
Aber der Vollständigkeit halber und damit ich weiß, was ich schon so gemacht habe, kommt nun heute (nach sowieso viel zu langer Zeit) dieser Post. Im vergangenen Jahr habe ich natürlich bei weitem mehr gebacken...
Toastbrot mit Weizensauer
Norddeutsches Roggenmischbrot, ein Rezept, das immer geht!
Portugiesisches Maisbrot, das war nix...einfach nur bröselig. Aber aufgegangen ist das Brot erstaunlicherweise mit einem Mais-Sauerteig...
Quellstück für den Schwarzen Hamster, Paps liebstes Brot. Hier hatte ich euch durch meinen Backtag mitgenommen, an dem ich dieses Rezept gebacken habe.
Übergelaufenes Weißbrot Taiwan, es ist dann aber doch etwas geworden. Nur mit den großen Scheiben weiß keiner so recht etwas anzufangen... ich bin nur froh, dass ich die Brotsuppe retten konnte und etwas anständiges gebacken habe.
Das Schweizer Brot ist dagegen super geworden :) oder eher die Schweizer Brötchen =D
Die Schweizer Brötchen sind nach einem Rezept von Lutz Geissler. Sie waren lecker, was die Fluffigkeit angeht sind sie aber noch ausbaufähig :) Alle anderen Brote sind Rezepte aus dem Sauerteigbuch von Martin Pöt Stoldt, "Der Sauerteig - das unbekannte Wesen", die Rezepte sind aber auch im Internet zu finden ;)
Ja, nicht so spannender Beitrag, ich weiß. Und das nach so langer Zeit. Aber ich hege die Hoffnung, dass ich demnächst zum Verbloggen der vielen Bilder komme, die ich von den Werkeleien der letzten Zeit gemacht habe...
Herzlichst,
Atessa

1 Kommentar:

  1. Ein Schwarzbrot will ich auch seit langem versuchen. Ich liebe es, aber in Bayern haben die es nicht so damit. "Schwarzer Hamster" klingt super! ;-) Nach Genuss des Brotes kann man dann so schnell rennen, oder?!

    AntwortenLöschen