Freitag, 5. Mai 2017

Malen mit Wolle – Das Kardierbrett

Vor fast einem Jahr habe ich mit meinem Bruder in seiner Werkstatt gestanden und wir haben zusammen gewerkelt. Ich habe so sehr mit einem Kardierbrett geliebäugelt und es sollte natürlich ein besonderes sein, zumal die gekauften Bretter auch alle ziemlich teuer sind. Jetzt habe ich eins, das nicht zu viel gekostet hat (das teuerste am Brett ist der Kardenbelag) und das auch noch einzigartig ist.
Ich habe außerdem so viel Kardenbelag bestellt, dass ich noch zwei Handkarden bestücken kann. Bzw. war es das, was ich vorhatte. Aber da ich mich verrechnet hatte, reichte das doch nur für eine Handkarde und mehrere kleine Karden (die noch gebaut werden müssen). Das rötliche Holz für die Befestigung des Belags ist Birne, die Handkarde hat einen Griff aus Eibe.
Beim Bau des Kardierbretts habe ich mich an diesem von Kunst und Keramik orientiert. Zumindest, was den drehbaren Fuß anbelangt ;) Chantimanou zeigt auch schön, wie die Fasern auf das Brett aufgebracht werden.
Das Aufbringen der Wolle ist wirklich ein bisschen wie Malen und es macht irrsinnig viel Spaß.
Mit zwei Stäben werden dann die Rolags (einen schönen deutschen Begriff habe ich noch nicht gefunden) vom Brett dünn abgezogen.
Wie kleine Schlangen kann man dann die Röllchen zusammenlegend verspinnen. Durch das feine Ausziehen lassen sich die Fasern viel leichter verspinnen und es ergibt hübsche Übergänge.

Aber warum zeige ich euch das Kardierbrett überhaupt erst jetzt?

Das liegt daran, dass ich es bis vor kurzem gar nicht geschafft habe, Fasern zu organisieren, um das Zusammenkardieren zu probieren. Dann bin ich aber kurz vor Ostern über den Shop Back To The Wheel gestolpert und ich konnte einfach nicht widerstehen und musste bestellen.
Das Paket war so liebevoll verpackt, dass das Auspacken wirklich eine richtig große Freude war. Die einzelnen Faser Päckchen sind einzeln eingepackt, alles ist in Papier eingeschlagen und beschriftet.
Ich habe einmal die Farbmischung Evergreens bestellt, mit waldig-kühlen Grün-Blau-Brauntönen ;)
...und die Mischung Indian Summer, mit warm-sommerlichen Farbtönen. Und ich bin einfach immer noch hin und weg *.*
Die Farben machen richtig viel Spaß und gute Laune :)

Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende,
Atessa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen